Ein Vortrag von Peter Jäger

Lieber Print-/Web-/ Werbeprofi   

Aus eigener Erfahrung kenne ich das Problem im Umgang mit Farbe: Wir müssen jeweils eine separate Datei mit einem Farbprofil für ein Zeitungspapier, für gestrichenes/ungestrichenes Papier, fürs Web, für Office (Word/Excel) aufbereiten. Ist das wirklich notwendig? Stell Dir vor, wir Grafik-/Druck-/Web-Profis könnten unsere Dokumente für die verschiedenen Zwecke erstellen: eine Quelldatei für unterschiedliche Ausgaben und farbmetrisch auf die jeweilige Ausgabe optimiert.    

Crossmediale Datenaufbereitung bietet genau das. Es braucht dazu nur Know-how, keine neuen, teuren Technologien. Ein Wechsel des Ausgabeverfahrens oder eine Anpassung auf neue Normen würde sich so viel einfacher gestalten. Mit einem digitalen Farbatlas lassen sich Farbwerte in unterschiedlichen Farbsystemen vergleichen. Werte aus dem HLC-Farbfächer können in sämtlichen Programmen für Druck, Digitaldruck, Web und Präsentationen farbverbindlich angegeben werden.

Welches freie Farbmodell ist das sinnvollste? CMYK ist zwar in der Druckvorstufe verbreitet, ist aber vom verfügbaren Farbbereich zu sehr eingeschränkt, um als sinnvolles allgemeines Modell gelten zu können. sRGB ist in jedem Computerprogramm enthalten, es kann also überall sofort genutzt werden, verfügt aber ebenfalls nur über einen eingeschränkten Farbraum und ist als technische Definition nur wenig wahrnehmungsgerecht. CIELAB ist in der Farbmessung üblich und dank wahrnehmungsgerechter Definition, Geräteunabhängigkeit und keinerlei Gamutbeschränkung das bessere Modell. Es fehlt CIELAB aber (noch) an Bekanntheit. Bei diesem Verfahren sorgen intelligente Grafik- und Bildaufbereitungen für einen sicheren und effizienten Ablauf an der Schnittstelle zwischen dem grafischen Erzeugnis und dem Endprodukt. Der Vorteil: Für den Kunden wird die Datenerstellung einfacher, da es nur noch eine Farbeinstellung gibt. Zudem erhält die Druckerei medienneutrale Daten für crossmediale Ausgaben. Der gemeinnützige Verein freieFarbe e.V. ist ein schweizerisch- deutscher Zusammenschluss, der es sich zum Ziel gesetzt hat, Farbe von Fesseln zu befreien.    

Crossmediale Datenaufbereitung erleichtert unsere Arbeit, erhöht die Farbsicherheit und senkt die Kosten!

Datum & Zeit

Donnerstag, 18. Januar 2018, 19 Uhr

Ort

Berufsschule für Gestaltung
Ausstellungsstrasse 104
8005 Zürich

Kosten

  • Mitglieder: CHF 20.– pro Person
  • Nichmitglieder: CHF 40.– pro Person
  • Lernende: gratis

Dokumente

Ausschreibung dieser Veranstaltung als PDF herunterladen.

Anmeldung

Die Teilnehmerzahl ist beschränkt. Preis und Programmänderungen vorbehalten, Die Haftung wird ausgeschlossen. Die Annulationsversicherung ist Sache der Teilnehmer.

Anmeldeschluss:  12. Januar 2018

Anmeldung für Veranstaltung

Mitglied bei

Bitte geben sie die vollständige Rechnungsadresse ein. Ist diese für uns nicht erreichbar,
wird die Rechnung auf die Adresse der Anmeldung ausgestellt.

Weitere Personen anmelden

Sie können hier bis zu fünf weiteren Personen anmelden. Bitte beachten sie:

  • Alle angemeldeten Personen werden auf ihrer Rechnung aufgeführt und verrechnet.
  • Die Veranstaltungsbestätigung wird ausschliesslich an sie gesendet. Bitte informieren sie die angemeldeten Personen.
Bitte tragen sie Name, Vorname, Firma, Funktion & E-Mail-Adresse ein.
125,140,159
135,98,126